Max-Taut-Schule gewinnt beim internationalen Schülerwettbewerb zur politischen Bildung

Fünf wackere Schülerinnen und Schüler haben sich im Rahmen ihrer curricularen Arbeit zum Thema „Digitalisierung und Kommunikation“ mit einem eigenen Beitrag beim europaweiten Schülerwettbewerb zur politischen Bildung der Bundeszentrale für politische Bildung herangewagt.Die Schülerinnen und Schüler setzten sich mit dem Thema „Politik aktuell. Wie verändert die digitale Revolution unser Leben?“ auseinander. Es galt unter harter Konkurrenz die Fachjury mit Witz, Innovation und eigenem Engagement zu überzeugen.Unter über 50.000 teilnehmenden Jugendlichen waren auch wir aus Lichtenberg. Das Projektergebnis der Max-Taut-Schule gehört damit zu den 350 besten Beiträgen, die mit einem Preis ausgezeichnet wurden!Mit dem Preisgeld wollen wir ein ähnliches Format wie beispielsweise unser interaktives Projekt „Talking Heads“ fortsetzen.Dem ganzen Team: Weiter so und herzlichen Glückwunsch!